Schlauchi@Sport

              

        Meine sprotliche Karriere.

Zusammen mit Henning D., Michael P., Logi u. Eike P. traten wir als Tischtennisneulingsmannschft fr den ETB an. Erstes Turnier , juhu, zweiter Platz fr

 Schlauchi, doch das waren ja nur Minimeisterschaften. Doch es gab ja auch die Kreisklasse und unseren Kampfgeist. Wir lederten so ziemlich alles ab, was uns in den Weg kam. Dafr hatten wir ja auch immer fleiig trainiert (z.B. Rundlauf ber 6 Platten, od. die Ballmaschine). Doch mit der Zeit verloren wir unsere Gruppe, da nacheinander abgesprungen wurde. Entweder war der schulische Druck zu hoch, od. man wollte was neues ausprobieren. Mit Henning u. Michael fand ich mich dann in der neugegrndeten B-Jugend

der SpVgg Berne ein.

 .  Ein zusammengewrfeltes Team mit allen erdenklichen Strken auf einzlne Personen verteilt sollte den Kampf aufnehmen. Spter wurden wir sogar zur A-Jungend ernannt und wurden Meister. Zu Hause hatten wir keine Niederlage zu ertragen. Viele Trainerwechsel u. Spielerabgnge lieen auch dieses langsam zerbrechen. Als kleiner Rest blieben nicht viele brig. Auch ich stieg aus, weil ich mich anderen Dingen widmen wollte, z.B. der Feuerwehr oder auch dem Fischereiverein indem ich mittlerweile Mitglied bin, nach 6 Jahren Jugendgruppe. Viele wrden sagen das Angeln einfach nur langweilig ist. Fr mich war es damals aber viel mehr u. ist es heute auch noch. Man geniet einfach die ruhige Natur um einem herum  und kann abschalten!!!                                                     

 

 

 Also ich mag das! Heute ist es mit dem Angeln auch irgendwie weniger geworden. Zu viel andere Dinge. Ich versuche mich aber auf jeden Fall  sportlich zu bettigen. Hab angefangen jede Woche schwimmen zu gehen, am Di. gehe ich meinem Freizeitfuball bei der LJ Neuenkoop nach u. seit kurzer Zeit am Mi. zu Lutzens Volleyballgruppe.Das macht mir echt Spa. Lutz sei gegrt!!! Auf den Geschmack bin ich im Sommer am Strand beim Beachvolleyball gekommen. Ferner versuche ich jedes Jahr meine Kajaktour zu unternehmen. Einmal war ich schon mit Logi auf der Hunte. "Logi? Das machen wir unbedingt nochmal!" Logi hat damals im Stromschnellenbergaufpaddeln bei Westerburg gegen mich gewonnen. Dieses Jahr war ich dann ein paar Mal mit Lutz auf dem Wasser, die Angel durfte dabei natrlich auch nicht fehlen. An einem Tag versuchten wir mit unserem Doppelkajak gegen ein Drachenboot ein Rennen zu starten. Die Betonung liegt auf Starten, denn der war gut, doch kurz danach sind die 22 Mnner u. Frauen mit ihrem Drachenboot an uns vorbeigepaddelt. Trotzdem ein schner Abend. Es wurden Hechte und Barsche gefangen. An einem Fr. versuchten wir dann richtig aufzulaufen. Am Mittag gestartet trieben uns die Kanle Richtung Lemwerder u. Motzen. Gegen 18Uhr waren 30km!!! geschafft und das in einer verdammt guten Zeit. Zum Schlu paddelt man einfach nur noch, das wirkt wie ein Reflex! Ob ich in meine Trumen wohl noch weitergepaddelt bin?

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!